Historie

Alles begann im Jahre 1965 als der Firmengründer Walter Henge den Transport von Zement aus hiesigen Zementwerken zu Transportbeton und Baustellenbetonanlagen übernahm. Als „selbstfahrender Unternehmer“ transportierte er mit seinem Silo-Lkw staubförmige Baustoffe.

Mitte der achtziger Jahre stieg Hans-Walter Henge in das Familienunternehmen ein. Aus dem reinen Speditions- und Logistikunternehmen wurde nun auch ein Handelsunternehmen für Baustoffe. In dieser Zeit dehnte sich der Aktionsradius auf ganz Süddeutschland aus.

Anfang der neunziger Jahre wurde HENGE in ganz Ostdeutschland flächendeckend präsent und festigte nachhaltig seine Marktposition in Deutschland. In diese Zeit fiel auch die Gründung der BSR in Dessau als erstes Baustoffrecyclingunternehmen dieser Art in Sachsen-Anhalt.

Durch wachsenden Erfolg kam es zur Schaffung neuer Arbeitsplätze und die Erweiterung des Fuhrparks, was eine räumliche Veränderung zur Folge hatte. 1996 entstand im benachbarten Offenbach die neue Firmenzentrale. Ökologie und Nachhaltigkeit, wichtige Bestandteile der Firmenphilosophie, wurden durch Regenwassernutzung und eine Fotovoltaikanlage beim Neubau verwirklicht.

Bis zum heutigen Tag hat HENGE durch die Gründung verschiedener Tochterunternehmen und Joint Ventures seine Position als Partner der Betonindustrie und als Spezialdienstleister europaweit ausgebaut.

Mit der Übernahme von IMEXCO Minerals in Saarbrücken, im Jahre 2006, ist die HENGE-Group inzwischen ein weltweit geschätzter Importeur und Exporteur im Bereich Rohstoffe und Mineralien. Der Neubau einer Lager- und Servicehalle für IMEXCO-Produkte und eines neuen Verwaltungsgebäudes im Jahre 2008 markiert einen weiteren Meilenstein der Firmengeschichte.

Mehr als 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an mehreren Standorten in Europa werden den erfolgreich eingeschlagenen Weg weiterführen.

 

historie

Übernahme eines neuen Siloaufliegers durch den Firmengründer
Walter Henge 1988